Böhmen

In Böhmen tauchen schon sehr früh (17. Jahrhundert) Zedlitze auf. Es ist aber bislang weitgehend unklar, wie diese in Verbindung stehen.

Mehr bekannt ist über eine Familie, die aus Zwickau stammt. Vermutlich ist hier Zwickau in Böhmen (Bezirkshauptmannschaft Gabel) gemeint. Es könnte sich natürlich auch um Zwickau in Sachsen handeln.

Eduard Josef ZEDLITZ
* 23. November 1833 in Zwickau
Musikinstrumentenbauer
⚭ 1861

zogen nach 1861 nach Neu Modlan, Kreis Aussig. Sie hatten zwei Söhne:

  1. Josef ZEDLITZ
    * 2. Januar 1870
    + 1902
    ⚭ Barbara AMENT

  2. Maximilian ZEDLITZ
    * 2. Mai 1878
    + 1914

Engelsberg

In Engelsberg im Kreis Reichenbach lebte 1906 Franz ZEDLITZ. Als Beruf ist “Fabr.” angegeben. Adressbuch und Wohnungs-Anzeiger für den Kratzauer Bezirk 1906, Seite 67.

Grottau

In Grottau im Kreis Reichebach war 1906 Franz ZEDLITZ als Postamtsaushilfsdiener im k.k. Post- und Telegraphen-Amt angestellt. Adressbuch und Wohnungs-Anzeiger für den Kratzauer Bezirk 1906, Seite 117.

Unterkratzau

In Unterkratzau im Kreis Reichenbach lebte 1906 im Haus Nummer 59 der Krämer Josef ZEDLITZ. Adressbuch und Wohnungs-Anzeiger für den Kratzauer Bezirk 1906, Seite 102.

Verlustliste 1. Weltkrieg

Die österreich-ungarische Verlustliste enthält mindestens drei ZEDLITZ:

2023-01-14
2017-08-14
2016-10-03
2016-02-24
2015-03-17