Norwegen

In Norwegen ist die Schreibweise ZETLITZ gebräuchlich. In Stavanger lebten mehrere Zedlitze, deren Nachkommen auch heute noch in Norwegen leben. Die Linie geht von Sigismund ZEDLITZ (+1762) aus. Vermutlich stammte dieser aus Schlesien, die Verbindung ist aber noch nicht nachgewiesen.

Über die Familie ZETLITZ in Norwegen gibt es eine englischsprachige Webseite: http://www2.zetlitz.com/genealogy/

Sigismund ZETLITZ

+ 19. September 1762 im Feldlager in Holstein

Regimentschirurg beim 2. Westerlehn’schen Regiment in Norwegen

⚭ 12. Dezember 1752 in Stavanger

Mette Christine MAGNUS
* 29. September 1735
+ 22. November 1772

ihre Kinder

  1. Johann Gabriel ZETLITZ
    * 1752
    ~ 23. Oktober 1752
    + jung

  2. Christian Magnus ZETLITZ
    * 1752
    ~ 29. November 1754
    + 20. Oktober 1825
    Apotheker, später Advokat in Stavanger
    ⚭ 24. August 1780 Fröchen KIELLAND (-1815)

  3. Hans ZETLITZ
    * 1756
    ~ 2. März 1756
    + 1762
    ▭ 3. September 1762

  4. Sigismund ZETLITZ
    * 1757
    ~ 10. Juli 1757
    + 1763
    ▭ 4. November 1763

  5. Henrich Andreas Magnus ZETLITZ
    * 1758
    ~ 27. Oktober 1758
    + 29. Juni 1821
    ⚭ 1789 Mette Katharine NANDRUP (1770-1826)

  6. Christine Angaard Seehus ZETLITZ
    * 1759
    ~ 14. Dezember 1759
    + 1762
    ▭ 1. Juli 1762

  7. Jens ZETLITZ
    * 1761
    ~ 26. Januar 1761
    + 14. Januar 1821
    Pastor, auch als Dichter bekannt
    ⚭¹ 10. September 1791 Maren Elisabeth BULL (1791-1801), 4 Töchter
    ⚭² 1802 Christiane Sophie Fasting VON KROGH (1780-1867), 1 Sohn, 4 Töchter

Da Heinrich Andreas Magnus ZETLITZ auch in Dänemark gelebt hat, finden sich auch dort Spuren von ihm in Dokumenten.

Zetlitz (Henrich A.. M..), zu Stavanger in Norwegen, Apotheker seit 1806. Er ist geb. zu Stavanger 1758, Sohn des Regimentschirurgen beim 2ten Vesterländischen Regimente Sigismund (+ 1762), erlernte die Pharmacie bei seinem Stiefvater dem Apotheker Andreas Bosse zu Stavanger, diente von 1773 bis 76 zugleich als Volontair beim Hospitale für Radeseuche, unter Steffens, Degen und Tüchsen, und seit 1781 als Apothekergehülfe bei seinem Bruder, dernach seines Stiefvaters Tode (1776) die Apotheke gekauft hatte, studirte seit 1783 zu Copenhagen die Heilkunst, war auch seit Sommer 1784 Escadronschirurg bei den Husaren, nahm 1785 das Examen beim anat. chir. Amphiteater, wurde im Herbst d. J. Chirurgus des Seeländischen Jägercorps, nahm im Frühjahre 1786 das Examen bei der Klg. chir. Academie und das medic. Examen für Wundärzte, wurde 1788 Bataillonschirurg bei den Grenadieren in General Moltke’s Brigade, 1789 Districtschirurg zu Viborg, 1800 zu Skive in Jütland, 1804 zu Egersund in Norwegen, reisete dann nach Copenhagen, nahm 1806 das pharmaceutische Examen und erhielt die Apotheke seines Bruders zu Stavanger.

Adolph Carl Peter Callisen: Schriftsteller-Lexicon der jetzt lebenden Aerzte, Wundärzte, Geburtshelfer, Apotheker, und Naturforscher aller gebildeten Völker, Band 21, Copenhagen, 1835

Heinrich Andreas Magnus Zedlitz var født 1758 i Stavanger, hvor Faderen, Sigismund Zetlitz, var Regimentsfeltskjær. Ved Radesygehospitalet øvede han sig i Chirugien 1773-76, kon derpaa i Apothekerlære i Stavanger. Hvor han ogsaa blev Svend, tog 1783 til Kjøbenhavn for at studere Chirurgi og Medicin, blev 1786 examineret ved Amphitheatret, blev Eskadronschir, og senere Bataillonschirurg, blev Lic. med., 22.5.1789 Districtschirug i Viborg, hvor han tillige var Gjæstgiver, forflyttedes 30.5.1800 til Skive og 17.8.1804 til Egernsund, tog 1806 pharmaceutisk Examen og blev 1807 Apotheker i Stavanger, hvor han døde 29.6.1822

Afhandll. om Hus- og Bonderaad. Kbh. 1789 - 8. - Afhandll. i Physik. Bibl. og Nyt Bibl. f. Physik.

Eine weitere Quelle erwähnt die Personen ebenfalls: http://www.byhistoriskforening.org/nor/byhistorisk_skilting/26_apoteket_hygiea.

Johann Gabriel ZEDLITZ

Ein bislang ohne weitere Verbindung auftretender ZEDLITZ ist Johann Gabriel. Von Mai 1725 bis zu seinem Tode 1737 war er als Chirurg in Strømsø und Tangen tätig. (Mitteilung des deutschen Konsuls in Christiania (Oslo) G. von Krogh vom 21. Juli 1890)

2023-01-14
2017-08-14
2016-10-03
2016-02-24
2015-03-17