Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

64 - Haus Reinshain, Schönau und Pilgramsdorf

Christoph (1)

Gemahlin Tochter Ernsts v. GI. auf Klein-Tschirne und der Juliane v. Loeben aus dem Hause Nickern. Grabsteine beider in Schönau, ebenso von Georg (6) und Frau, Hans (7), Wenzel (13), Hans Christoph (28) und einem Kinde Heinrichs (19).

Margarethe (2)

in Sinapius I, S. 1067 unrichtig als Schwester Christophs (1) angegeben; richtig Sinapius I, S. 256 unter Berge.

Heinrich (4)

sitzt 1580 zu Bösau. Leichenpredigt im Archiv Fürstenstein. Grabmal, desgleichen der 1. Frau, Kirche Schweinitz. I. Gemahlin Tochter von N. N. v. Berge auf Langhermsdorf und einer Rechenberg Wartenberg - Tochter Georgs und Annas (63, 21) - und Witwe Ulrichs v. Kittlitz; gestorben am 5. Januar 1591. II. Gemahlin wohl aus dem Hause Heinzendorf. Witwe Georgs v. Braun und Ottendorf auf Nenckersdorf. Ill. Gemahlin geboren am 3. November 1585, Tochter Balthasars v. GI. auf Kuttlau und der Sarah Rechenberg Bohrau. Sie heiratet in II. Ehe Christoph v. Gersdorff auf Ochel-Hermsdorf.

Georg (6)

Gemahlin geboren 1551; gestorben in Schönau am 29.Januar 1583, Tochter Nickels Hn. v. Kittlitz auf Eulau und Katharinas v. Lessel.

Hans (7)

Gemahlin geboren 1561, gestorben am 16. August 1606, Tochter Hans' v. Bock auf Lobris, gestorben 1581, und der Anna Reibnitz Detsdorf.

Wolf (10)

kauft 1580 aus Schweinitzscher Hand das Lehngut Pilgramsdorf (Krs. Lüben). 1596 Hofjunker Herzog Friedrichs v. Liegnitz.

Wenzel (13)

"Ein wacker wolverdienter gelerter und verständiger Herr" (Notiz bei seinem Tode in der Chronik des Heinrich Gross, Archiv Fürstenstein). Kauft vom Kaiser 1599 Quaritz. Georg Rudolfs (20) Güter fallen 1619 zur Hälfte an ihn. Original-Testament Schloßarchiv Schönau, Leichenpredigt Archiv Fürstenstein. Gemahlin geboren 1562, gestorben auf der Königlichen Burg Glogau am 19. November 1622, Tochter Hans` v. Loeben und Kurtschau auf Merzdorf und Schönfeld, Hauptmann zu Züllichau, und der Margarethe v. Stosch aus dem Hause Mondschütz.

Anna (16)

ausgeläutet in der Peter-Pauls-Kirche Liegnitz am 12. August 1635.

Georg Rudolf (20)

kauft 1599 Brieg (Krs. Glogau) aus Landskronscher Hand. Borgt 30.000 Thaler, an Kaiser Matthias: die Glogauer Landstände müssen für den Kaiser die Bürgschaft übernehmen und werden 1669 angehalten, daraufhin an die in Not geratenen Zedlitz-Schönauschen Erben Zahlungen zu leisten. "Prosphonematum libellus", Sammlung von 73 lateinischen Glückwunschgedichten bei Georg Rudolfs Antritt des Landeshauptmann-Amts, Stadtbibliothek Breslau. Grabdenkmal Katholische Kirche Brieg.

Heinrich (25)

Das Lehnsgut Brieg wird für heimgefallen erklärt, weil Heinrich nach Hans Christophs (28) Tod die Belehnung nicht rechtzeitig nachgesucht hatte. Gemahlin Tochter Balthasars v. D. und Gleinig auf Nesselwitz und der Martha v. Niebelschütz Rettkau.

Hans Christoph (28)

Original-Testament im Schloßarch. Schönau. Die Güter fallen an die 3 Schwestern. Barbaras (27) Kinder folgen im Besitz von Schönau mit Kropusch, Wühleisen und Annaberg, Mariana in dem von Quaritz, Zyrus und Scheibe: den Genuß der letzteren beiden Güter erhält auf Lebenszeit Hans Christophs Verlobte Katharina v. Glaubitz, geborene v. Popschütz.

Wolf Siegmund (33)

Gemahlin wahrscheinlich auch aus dem Hause Globitschen und Schwester Barbaras (34).

Heinrich (34)

Gemahlin Tochter Adams v. Stössel auf Globitschen und der Anna v. Kottwitz aus dem Hause Köben.

Adam Heinrich (38)

Die Güter fallen testamentarisch an die beiden jüngeren Schwestern bzw. deren Kinder. Pilgramsdorf übernimmt1727 von den Miterben Eleonore Sophies (40) Sohn Georg Siegmund v. Reder.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog