Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

62 - Sächsische Linie: Kauffung-Grosswig


Konrad (1)

erbt Mittel-Kauffung und Altenberg von seinem Oheim und Vormund Konrad v. Sack. Gemahlin Tochter Adam Bernhards v. Schi. auf Mettkau und der Barbara Elisabeth v. Seidlitz aus dem Hause Köbe, und Witwe des N. N. v. Sauerma. Sie besitzt seit 1669 aus ihrer großmütterlichen Hinterlassenschaft das Gut Grunau und überläßt es 1701 als Witwe ihrem Sohn.

Susanna Magdalena (2)

Benjamin Schmolck widmet ihr sein Kirchenlied: "So bleibt es dennoch wohlgethan."

Konrad Siegmund (3)

verkauft Grunau1704 an die Gebrüder v. Tschirnhauss und erwirbt 1718 das Gut Elbelkauffung hinzu. Gemahlin Tochter Adalberts v. Warnsdorff auf Möhnersdorf und der Barbara Elisabeth v. Kottwitz aus dem Hause Köben. Die Kinder verkaufen Kauffung nach ihrem Tod. Geburtsort aller Kinder, wo Datum angegeben: Kauffung, Taufeintragung: Harpersdorf.

Konrad Gottlieb (7)

1726 Fähnrich im Kursächsischen Regiment Prinz Gotha, später im Regiment v. Minckwitz (Garnison Zahna, Dahme). Teilnehmer an den polnischen Campagnen und den Schlesischen Kriegen, bei Kesselsdorf verwundet. Abschied 1752 als Obristleutnant. Besitzt 1755 bis 1764 Gross-Zschepa und von 1764 ab Grosswig bei Torgau mit Schmiedebergen. Il. Gemahlin Tochter des Sachsen-Weissenfelsschen Hofrats v. Leipziger und einer Bünau. Grosswig wird nach ihrem Tod verkauft.

Katharina Eleonora (9) und H e n r i e t t e Sophie (12)

wohnen weiter in Kauffung, wo 1753 das väterliche Schloß abbrennt.

Karl Gotthardt (10)

zuerst in preußischen Diensten (Infanterie-Regiment 15), dann in Kaiserlichen. 1749 Kaiserlich Königlicher Oberleutnant des Infanterie-Regiments 50.

Adam Heinrich (13)

bis 1742 in preußischen Diensten (Infanterie-Regiment 37, Glogau). Geht dann ebenfalls in Kaiserliche Dienste. 1746 Hauptmann im Kaiserlich Königlich Platzischen Infanterie-Regiment (43),1758 in hannoverscher Gefangenschaft in Emden. Ist katholisch geworden. Seine Frau ist aus Antwerpen.

F r i e d r i c h Siegmund (14)

1747 Compagnie-Chef in Bautzen. Gemahlin geboren am 22. Juli 1755, Tochter Karl Friedrich Rudolfs Freiherr v. Br. aus dem Hause Zobten, Kursächsisch Polnischer Kammerherr und Kapitän, auf Buckau, gestorben 1776, und der Dorothea Christiane v. Klüx aus dem Hause Herwigsdorf. Sie heiratet in 2. Ehe den Naumburgischen Regierungsrat Pfaff, der wegen dieser Verbindung in den Reichs-Adelsstand unter dem Namen Pfaff v. Meineke erhoben wird.

F e r d i n a n d Wilhelm (15)

Abschiedsbewilligung 1787 als Kursächsischer Kapitän im Ie Coque`schen Infanterie-Regiment nach einer Offiziers-Dienstzeit von 46 Jahren.

K o n r a d Heinrich Gottlieb (16)

1781 Königlich Preussischer Leutnant im Infanterie-Regiment 20 (Magdeburg). 1794 Postmeister in Herzberg/Sachsen.

F r i e d r i c h Caspar Conrad (17)

ab 1776 im Preussischen Infanterie-Regiment 51 (Marienburg). Konduite: "ein geschickter und brauchbarer Offizier; er steht seit 7 Jahren in Regensburg auf Werbung." Nimmt sich nach Scheidung seiner Ehe das Leben. Gemahlin geboren am 23. Dezember 1775, lebte als Witwe in Marienburg.

Wilhelmine Henriette (18)

geisteskrank, 1790 in der Anstalt Waldheim untergebracht.

Henriette Christiane (20)

Gemahl Sohn Friedrich Adolfs v. B. auf Berthelsdorf in Sachsen und der Friederike Carol. Edle v. d. Planitz aus dem Hause Lengefeld.

Anton Ludwig G u s t a v Adolf (24)

1830 zum Generaladjutanten des Königs und Obersten der Infanterie ernannt. Abschied 1841 als Oberst und Kommandeur des Infanterie-Regiments Prinz Maximilian nach über 41jähriger Dienstzeit. Ritter des Sächsischen Heinrichs-Ordens und der Französischen Ehrenlegion. Vergleiche Theodor Körner's Sonett "An Gustav Zedlitz". Gemahlin geboren in Venedig am 29. Januar 1799, gestorben in Dresden am 4. Juni 1874, Tochter des Professors Jacob Cresc. Johann Seydelmann in Dresden, Direktor der Sächsischen Kunstakademie, und der Antonia Apollonie, geborene Le Forque.

Konrad (28)

1856 im Kaiserlich Königlichen Infanterie-Regiment Grossfürst Michael Nr. 96. 1866 verwundet. Unverheiratet geblieben.

Friedrich III. Sigismund (30)

Oberhofmeister der verwitweten Großherzogin von Sachsen in Weimar; Exzellenz. I. Gemahlin geboren in Konradsreuth am 18. Mai 1834, gestorben in Weimar. II. Gemahlin geboren in Berlin am 5. November 1826, gestorben in Weimar am 8. Juni 1895, Tochter des Generalleutnants Hermann v. Staff-Reitzenstein und der Flavie, geborene Gräfin v. Beust.

Gustav Sigismund (31)

Gemahlin geboren in Dabas bei Budapest am 18. April 1843, gestorben in Hohenwalde/Neumark, am 10. Mai 1920.

Luise (32)

Oberhofmeisterin der Prinzessinnen Mathilde und Maria Josepha von Sachsen; Exzellenz.

Ernst Friedrich IV. Sigismund (36)

stand vorher im 4. Garde-Regiment zu Fuß. Gemahlin Tochter des preußischen Rittmeisters a. D. Arthur v. W. auf Mückenberg und der OIga, geborene v. Zawadzky.

Konrad Heinrich Hans Hermann (40)

"Der Stolz des Bataillons" (Nachruf seiner Compagnie).

Rolf Arthur Sigismund (43)

Gemahlin Tochter des Oberlandesgerichts-Vizepräsidenten, Geheimer Oberjustizrat Ludwig Popperoth und der Thekla, geborene Traenhart zu Naumburg an der Saale.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog