Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

43 - Wilkau bis zur Linienteilung

Friedrich (1)

verkauft Laurichendorf 1418. 1425 Erbherr zu Wilkau, v. d. Neukirch genannt. Nach des Enkels Hans (10) Grabsteinwappen in der Katholischen Kirche Weizenrodau: Zedlitz Heyde Logau Nimptsch ist Friedrichs Frau vermutlich eine Logau gewesen.

Friedrich (8)

II. Gemahlin, Margarethe v. Logau, Tochter Georgs auf Meilendorf, gestorben 1546, und Margarethe von Reibnitz Kittlau.

Hans (10)

Gemahlin Elisabeth Tochter Georgs v. Seidlitz Creisau und Rosina v. Nimptsch Stephanshain.

Hans der Jüngere (11)

Gemahlin Anna v. Mosch Tochter Christophs v. Mosch auf Putnersdorf (= Boithmannsdorf, Kreis Grottkau).

Christoph (12)

verkauft Cray 1562 namens seiner Frau und seiner Stiefkinder.

Stenzel (19)

kauft1563 den Nimptschschen und 1568 den Adelsdorfschen Anteil von Goglau. Besitzt 1557-1560 auch Rosenau (Kreis Schweidnitz).Ursula Schwester von Hans, Heinrich und Christoph Schenk auf Marschwitz. Mutter eine Niemitz, Diersdorf. Grabstein beider in Weizenrode.

Nickel (23)

verkauft seinen Goglauer Erbanteil 1589 an Friedrich (8) und kauft Ernsts (45, 2) Wilkauer Teil. Christina Tochter eines Schellendorf auf Lobendau und einer Schindel Blumenau.

Friedrich (26)

kauft 1597 von Friedrich v. Mesenau Weiss-Kirschdorf; nach seinem Tode wird es an Barbara v. Elbel, geborene v. Bibran verkauft. Grabstein Katholische Kirche Goglau.

Christoph (27)

kauft 1584 das Hellmannsche Teilgut Liebichau.

Hans (29)

1581 "ausländisch". Kauft 1597 Heinrichau (Kreis Waldenburg) und tauscht es 1597 mit der Stadt Schweidnitz gegen Neudorf. 1606 kauft er Wernersdorf und verkauft 1607 seinen Anteil Wilkau an Konrad v. Niemitz Gross-Peterwitz. Grabstein in Krommendorf (im Hoverden mit falschem Todesjahr 1613). Gemahlin geboren 1568, gestorben am 24. August 1612, Tochter Christophs auf Diersdorf und der Susanna v. Schindel Neudorf.

Barbara (31)

1604 Ursula, 1615 in der Mutter Testament Barbara genannt. Vielleicht ist Ursula eine vorverstorbene Schwester Barbaras und die erste Frau ihres Mannes gewesen.

Fabian (34)

II. Gemahlin: unbekannt aus welchem Haus.

Hans (37)

Grabstein Katholische Kirche Goglau.

Joachim (38)

Grabstein Katholische Kirche Goglau.

Friedrich (39)

studiert 1600 in Marburg. Gemahlin Tochter Siegmunds v. Mesenau auf Käntchen und der Eva v. Seidlitz Kammendorf. Beide begraben in der Gruft von Goglau. Goglau wird 1613 an Stenzel (40) und nach dessen Tode 1620 an Dietrich v. Niemitz Gr. Peterwitz verkauft.

Stenzel (40)

Grabstein Katholische Kirche Goglau.

Hedwig (41)

Grabstein Katholische Kirche Goglau.

Hans (43)

Grabmal Elisabeth-Kirche Breslau.Gemahlin Tochter Friedrichs von Gutthäter auf Wirbitz und Strachwitz.

Stenzel (46)

gedruckte lateinische Rede von ihm: "De Nobilitate Vera et Germana" 1605 auf der Universität Frankfurt an der Oder gehalten, mit Lobgedichten auf ihn (Staatsbibliothek Berlin). Zuletzt1631 als zu Prieborn (ansässig oder wohnhaft) erwähnt.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog