Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

34 - Haus Nimmersatt, österreichische Linie

K a r l Caspar Konrad (1)

auf Pilzen bis 1714, dann auf Algersdorf, das 1739 unter Sequester kommt und 1745 zwangsverkauft wird. Nach einer brieflichen Mitteilung seines Urenkels Graf Friedrich Schaffgotsch Pomsdorf an seine Tochter von 1838 soll es von Friedrich dem Großen konfisziert worden sein, weil ihm der Besitzer als österreichischer Stabsoffizier den Untertanen-Eid nicht geleistet hatte. Bei der Heirat ist Karl noch in Kursächsischen Diensten, bald danach, etwa von 1718 ab, in Kaiserlichen, als Rittmeister, später Obrist Wachtmeister im Kürassier-Regiment Prinz Emanuel von Portugal. Zuletzt (1744) Oberst und Kommandeur dieses Regiments. 1751 verabschiedet als Generalmajor. De dato Genf 7. April 1732 verzichtet Karl auf das Wiederkaufsrecht der Bolkenhainer Güter. Gemahlin geboren in Harpersdorf am 15. August 1697, gestorben in Raab am 10. Oktober 1780, Tochter Christoph Friedrichs Freiherr v. Braun auf Zobten, Harpersdorf, Nieder-Hohenliebenthal, Seifersdorf, gestorben 1735, und der Anna Maria Freiin v. Schaffgotsch aus dem Hause Plagwitz, gestorben 1732.

Johanna Friederike (2), Tochter N. N. (3), Eleonora Fabiana (4), F r i e d r i c h Siegmund (5) und Johann Friedrich (6)

Geburtsdaten und -orte von Karl (1) eigenhändig so vermerkt. Lampersdorf (6) war der Besitz von seiner Frau Schwager Nimptsch.

Eleonora Fabiana (4)

v. Holy wird 1734 von seinem Oheim Heinrich David v. H. zum Erben seiner Güter Merzdorf und Tiefensee bei Neisse eingesetzt. Er ist Rittmeister im Regiment des Schwiegervaters, dann Kommandeur und Generalleutnant. Das einzige Kind aus der Ehe, Friderike ( ), heiratet 1768 den Leutnant im Genie-Korps, späterer General-Feldzeugmeister und Maria Theresienordens-Ritter Joseph Freiherr Froon v. Kirchrath, gestorben 1821. Beide begraben in Wien im Stephansdom.

F r i e d r i c h Siegmund (5)

bis 1760 Rittmeister im väterlichen Kürassier-Regiment Portugal. Lebt dann in Pressburg als diensttuender Kammerherr der dort residierenden Erzherzogin Christine zu Sachsen-Teschen, älteste Tochter Maria Theresias. Gemahlin geboren in Neusohl in Ungarn im Oktober 1716, gestorben in Pressburg 1766. Tochter Jabobs Freiherr v. Neffzer auf Gross-Szigeth, gestorben 1755, und der Anna Maria v. Mayer.

K o n r a d Wilhelm (8)

steht im Infanterie-Regiment Brinken (No. 18), Garnison Jung-Bunzlau, stirbt unvermählt.

G e o r g David Philipp (9)

ebenfalls zunächst bis zum Rittmeister im Regiment Portugal Kürassiere. Gemahlin Tochter Martin Wankels, seit 17660 Freiherr v. Seeberg, aus Siebenbürgisch-Deutscher Familie, Hofrat und Präses der Siebenbürgischen Landesregierung, und seiner 2. Gemahlin Barbara, geborene Radits aus Ungarn.

J o s e p h Anton (11)

Rittmeister bei Sachsen-Gotha-Dragonern, dann im Kürassier-Regiment Althann und von 1788 ab in der Kaiserlichen Arcièren-Leibgarde in Wien; unvermählt.

K a r l Caspar (12)

bis zum Rittmeister bei Modena-Kürassieren, dann bei Szechenyi-Husaren. 1768 ernennt ihn der Fürstbischof Philipp Gotthard Schaffgotsch zum Ober-Forstmeister und Berghauptmann in Zuckmantel und 1769 zum Landeshauptmann der Fürstbischöflichen Österreichisch-Schlesischen Lande.

F e r d i n a n d Leopold (13)

Oberleutnant und Rittmeister bei Sachsen-Gotha-Dragonern, dann in der Kaiserlichen Nobelgarde.

Philipp (15)

zeichnet sich als Rittmeister im 8. Dragoner-Regiment bei Aspern aus. Gemahlin geboren in Deutschbrod 1777, gestorben zu Säntishof 1828. Beide begraben in Tarnow in Galizien.

Joseph Gotthardt (16)

im Kaiserlich Königlichen Kürassier-Regiment HohenzoIlern. 1835 pensioniert.

Karl (19)

vollständige Vornamen: Karl Philipp Gotthard Ferdinand Franz Xaver Aloys. Im Infanterie-Regiment 29, dann Infanterie-Regiment 63 und am 10. 1849 pensioniert. Gemahlin geboren in Kaschau am 4. Juli 1813, gestorben dort am 30. Juni 1863.

Johann N e p o m u k (21)

vollständige Vornamen: Johann Nepomuk Maria Joseph Felix. Ebenfalls im Kürassier-Regiment Hohenzollern. Garnison 1817 (wo er in einem Brief mit den Geschlechtsvettern in Tiefhartmannsdorf Fühlung zu nehmen sucht)

Zolkiew in Galizien.

Philippine (22)

zur Familie des I. Gemahls (vergleiche Sinapius II, S. 341). Er hatte ein Amt in der Zivilverwaltung. II. Gemahl ist 1808 Kaiserlich Königlicher Wirklicher Gubernialrat in Brünn, 1822 bis 1826 Präsident des Kaiserlich Königlich Inner-Österreichisch-Küstenländischen Appellations- und Kriminal-Obergerichts-Präsident der Stände Kärnthens und Kaiserlich Königlicher Geheimer Rat, gestorben im Mai 1826.

J o s e p h Christian (24)

der bekannte deutsche Dichter. Tritt 1806 unter Verzicht auf die ihm 1799 vom König Friedrich Wilhelm III. gewährte Breslauer Domherrn-Präbende im Königlich Kaiserlichen Husaren-Regiment 3 Erzherzog Ferdinand Este ein; 1609 Leutnant, als Ordonnanz-Offizier des Korps-Kommandierenden, Fürst v. Hohenzollern, Teilnehmer am Feldzug gegen Napoleon und den Schlachten bei Hausen, Eckmühl, Aspern, Wagram. Nach dem Abschied 1811 in Wien und auf seiner Frau Gütern lebend; nach ihrem Tode in den Staatsdienst übernommen, für Metternich publizistisch tätig und seit 1851 Ministerresident verschiedener mitteldeutseher Höfe in Wien. Über sein dichterisches Schaffen vergleiche besonders Hellmann, Oskar: Joseph Christian Fhr. v. Z., Leipzig 1910. Gemahlin Tochter des 1800 seinen Wunden erlegenen Feldmarschall-Leutnants Freiherr v. Lipthay, Maria Theresien-Ordensritter.

Karl (28)

Gemahlin Tochter Constantins Reichsfreiherr v. Ritter zu Grünstein, Herzoglich Nassauischer Kammerherr und Präsident der Rechnungskammer, und der Maria Anna, geborene v. Wiesenthau.

Alfred (32)

Dienstort in den 1860er Jahren Marburg in der Steiermark, 1873 Waitz.

Emil (33)

Leutnant und 1877 Hauptmann im Infanterie-Regiment Kronprinz Rudolf. 1885 Hauptmann a. D. im Raab.

Marianne (37)

"Sie ward vermählt, und starb im Kloster", briefliche Mitteilung Constanzes (30) von 1894.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog