Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

26 - Haus Wernersdorf, jüngeres Erdmannsdorf-Mittelseitendorf

Georg (1)

erwirbt Erdmannsdorf 1594 von seinem Schwiegervater Nickel (31, 3). Hedwigs (31, 12) Kinder und Enkel verzeichnet eine Niederschrift der Nimmersatter Deszendenz von unbekannter Hand aus etwa 1660 (Archiv Fürstenstein).

Georg (3)

verkauft das Obergut Erdmannsdorf 1638 an Albrecht Siegmund (6). I. Gemahlin Tochter Heinrichs v. Reibnitz auf Buchwald, gestorben 1623, und der Susanna (29, 22) Zedlitz MaiwaIdau. II. Gemahlin Tochter Bernhards v. Schaffgotsch auf Rohrlach und Seifersdorf, gestorben 1613, und der Eva Mühlheim Domanze.

Christoph (4)

erwirbt 1620 Mittel-Seitendorf und 1635 von seinem Schwager Georg Heinrich (24, 32) Nieder-Seitendorf.

Albrecht Siegmund (6)

seit 1630 auf Ober-Wernersdorf (vergleiche 25, 19). Ober-Erdmannsdorf wird nach seinem Tode an Hans Reibnitz Buchwald verkauft.

Christoph (17)

erbt als nächster Agnat 1679 Nieder-Wernersdorf von Karl Christoph (25, 35). I. Gemahlin Tochter Tobias` v. Schweinichen auf Moisdorf und Klonitz, gestorben 1676, und der Anna Maria v. Reder aus dem Hause Kloritz. geboren in Breslau 1641, getauft am 27. Oktober, gestorben vor 1684. II. Gemahlin aus dem Hause Nieder-Hermsdorf, geboren 1640, gestorben in Jauer am 5. Juli 1700.

Karl Christoph (22)

Nieder-Wernersdorf wird 1705 an Maria Juliana Gräfin Hochberg verkauft; Seifersdorf (Kreis Hirschberg) 1701 von den Schwägern Tschirnhauss erworben und 1708 wieder veräußert. 1709 erwirbt K. Chr. Stöckel-Kauffung und 1713 vom Schwager Poser Gross-Krauschen. Gemahlin Tochter Hiob Christophs v. Tschirnhauss auf Seifersdorf, Landeskanzler, und der Ursula Margarethe v. Seidlitz aus dem Hause Schönfeld. Benjamin Schmolck widmet ihr 1705 eins seiner Kirchenlieder.

Heinrich Wilhelm (26)

verkauft 1702 Mittel-Seitendorf an Hans Christoph v. Glaubitz und kauft die Rederschen Anteile von Kauffung, von denen er Lest-Kauffung 1714 an Niclas Siegmund (24, 48) verkauft. Grabmal Katholische Kirche Kauffung. Gemahlin Tochter Ernst Heinrichs v. Netz auf Weigelsdorf und der Helena Rosina v. Frankenberg aus dem Hause Proschlitz.

Konrad Wilhelm (37)

erbt 1721 Grunau von Konrad v. Tschirnhauss. Er verkauft 1726 sein Hohenliebenthaler Gut an Konrad Gottlieb (55, 3) und 1728 Gross-Krauschen. Gemahlin Tochter Christian Benjamins Türkenstein, advocatus juris zu Jauer, und seiner Frau Clara.

Konrad Wilhelm (44)

II. Gemahlin geboren 1736, wiedervermählt in Bolkenhain 1766 mit Wilhelm Ernst v. Zbikowski, Zoll-Offiziant in Landeshut.

In Generation XII und XIII die Daten (z. B. Taufe) nach den Kirchenbüchern von Jauer, Probsthain, Schweidnitz und Kauffung.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog