Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

20 - Linie Alzenau

Titze (1)

Titzko, tritt ständig im Fürstentum Liegnitz auf, zunächst gemeinsam mit Otto (17, 8); bis 1379 stets vor ihm, erst von da ab zuweilen nach ihm genannt, also wohl der Ältere. 1365 verleibdingt er Elisabeth auf Alzenau ohne Beteiligung Ottos (17, 8), die Brüder sind also schon gesondert. Elisabeths Vormund 1365: Heinrich Gerhardisdorf (nach Giersdorf bei Goldberg genannt) ist ein Tauchsdorf.

Anna (2)

schon 1366 erwähnt, wo ihr Vater für sich und sie Zins verkauft. Sie veräußert 1410 als Witwe Schwarzwaldau an ihren Oheim Peter (17, 10) Zedlitz. 1420 wird sie von den drei Brüdern auf deren Besitz versorgt.

Heinrich (3), Nickel (4) und Hentschel (5)

treten verhältnismäßig spät und noch 1420 gesondert (auf Alzenau, Kotzenau und Töppendorf) auf, sind also vielleicht aus einer zweiten Ehe.

Hentschel (5)

ist Vormund von Heinrichs (3) Kindern 1433: also hat Hentschel (6) mindestens noch eine Schwester gehabt. Nimmersatt ist noch 1432 im Besitz Hayns v. Czirn.

Hentschel (6)

auch 1447 auf Leisersdorf.

Heinrich (8) und Barbara (9)

auf dem Grabsteinwappen des Hans, Katholische Kirche Hochkirch (Kreis Glogau) (Hoverden, Supplement, Band III) sind: Zedlitz Lest Hohberg Bibran. Muß es Nr. 7 (Hans) heißen?

Georg (10), Balthasar (11) und Bernhard (12)

Erbteilung: Georg (10) und Balzer (11) auf dem Niedervorwerk Alzenau und Leisersdorf, Bernhard (12) auf dem Obervorwerk Alz.

Bernhard (12)

1512 nebst Melchior (16) wegen Beherbergung des "Schwarzen Christoph" (v. Reiswitz), der bei ihm gefaßt wird, gefangengesetzt. Gemahlin ist Tochter Christophs v. Reibnitz auf Rohnstock, gestorben 1487, Schwester Christophs und Melchiors auf Harpersdorf. Sie bekommt 1547 von Lassot v. Braun ein Leibgeding auf Alzenau.

Hans (13)

Margarethes Mutter nach Grabsteinwappen Georgs (10) eine Gregersdorf (Hoverden, Supplement, Band III).

Ludwig (15)

verkauft 1579 an seinen Eidam Borwitz das Niedergut Alzenau.

Christoph (17)

nur einmal als Zeuge (Chr. Z. von Alzenau) erwähnt. 1557 besitzt Hans v. Bibran das Obergut.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog