Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

15 - Gross-Hartmannsdorf, Haus Laasan-Faulbrück

Friedrich (1)

lateinische Glückwunschkarten zur Vermählung in der Stadtbibliothek Breslau. Kauft 1583 von Fabians (14, 16) Söhnen Moschendorf und Radichen und 1595 aus der schwiegerväterlichen Konkursmasse Laasan und Saarau. Gemahlin Tochter Siegmunds v. M. auf Laasan und der Formosa v. Niemitz Wilkau.

Siegmund (2)

1597 auf Universität Jena; bei einer öffentlichen disputatio dort als der respondens vermerkt.

Brandan (3)

getötet in einem Streit mit Heinrich v. Starschedel.

Georg Friedrich (4)

1608 bis 1609 auf Anteil Pilzen, 1613 auf Ullersdorf bei Glatz. Gemahlin ist Witwe des Niclas v. Mosch auf Bittendorf und Ullersdorf.

Sebastian (7)

übernimmt 1615 Herzdorf und Schedwigsdorf, desgleichen 1617 Moschendorf und Radichen; verkauft diese Güter sämtlich und erwirbt Ober-Damsdorf, das seine Witwe 1657 verkauft. Kinder überleben anscheinend nicht. Erste Gemahlin ist aus dem Hause Schützendorf. Zweite Gemahlin ist gestorben in Schweidnitz am 23. Januar 1671. Sie war in 1. Ehe vermählt mit Hans v. Schindel.

Georg (8)

kauft 1617 Starrwitz. Ober-Steinsdorf wird 1662 von den Gläubigern verkauft. Gemahlin ist aus dem Hause Pläswitz.

Fabian (9)

1619-1620 auf Diesdorf, von 1620 an bis nach 1640 auf Polkendorf.

Friedrich (11)

kauft Heinzendorf mit Deutschneudorf 1624 von seinem Schwager Caspar Metzradt. Margaretha verkauft beides 1630 an ihren Stiefsohn Jonas Schindel Penkendorf. Die erste Frau ist wohl aus dem Hause Penkendorf, wo auch Friedrich 1623 sitzt.

Christoph (12)

übernimmt bei Mündigkeit (1617) Laasan und Saarau, verkauft beides 1622 an Siegmund v. Nostitz und erwirbt Floriansdorf. Gemahlin ist Tochter Friedrichs v. M. auf Herrn-Motschelnitz und der Hedwig v. Rothkirch; sie vermählt sich in 2. Ehe mit Siegmund v. Seidlitz, Bielau.

Siegmund (14)

von Sinapius als Sohn Sebastians (7) angegeben; urkundlich nicht erwähnt. Wenn die Angabe überhaupt richtig ist, muß Siegmund jedenfalls vor dem Vater verstorben sein, da er oder sonstige Kinder beim Verkaufe Oberdamsdorfs nach seinem Tode an den Schwestersohn Ernst Friedrich (7, 27) nicht beteiligt sind.

Niclas Friedrich (16)

zweite Gemahlin ist Tochter von Tobias Freiherr v. Giesenburg auf Stephanshain und einer v. Rothenburg.

Friedrich (17)

Mutter hinterläßt ihm und den beiden andern Kindern 1648 testamentarisch zu je 1/3 ihr Vermögen. Er kann also nicht, wie Sinap angibt, 1636 gestorben sein (dort Ernst Friedrich genannt).

Tobias (20)

Gemahlin ist Tochter Carl Siegmunds v. B. auf Algersdorf und der Agathe Katharina v. Lipik aus dem Hause Bettlern.

Adolf (22)

1687 bis 1696 auf Nieder-Gräditz, dann bis 1723 auf Nieder-Faulbrück und ab 1717 auf Laskowitz (Kreis Kreuzburg). 1696 wird Bernh. Siegmund v. Nimptsch auf Faulbrück von ihm in "boshaftiger Weise totgeschossen" (Kirchenbuch Schweidnitz Friedens-Kirche). Adolf und seine Söhne nennen sich in Verwechslung der großväterlichen mit den großmütterlichen Vorfahren v. Z. und Nimmersatt! I. Gemahlin ist Schwester von Tobias' (20) Frau und Witwe Christophs v. Hähnel Cronenthal, Nieder-Gräditz. II. Gemahlin wohnt als Witwe zu Schmardt.

Karl Friedrich (25)

1716 Fähnrich im Kaiserlich Königlichen Langlet'schen (vorherigen v. Wellensteinschen) Infanterie- Regiment. 1718 von dem Hauptmann v. Günderode erstochen.

Adolf Gottlob (29)

Gemahlin ist geboren am1685, gestorben (beerdigt in Kreuzburg am 6. März) 1755, Tochter Ernst Friedrichs v. Rh, auf Stampen und Reesewitz, gestorben 1681, und seiner 1. Gemahlin Anna Maria v. Jalowski aus dem Hause Mühlwitz. Charlotte ist die Witwe Carl Friedrichs v. Haugwitz; gestorben 1715, und vermählt sich nach Adolfs Tod zum drittenmal 1729 mit Carl Heinrich v. Sack auf Tschunkawe.

Heinrich Gottlieb (33)

in den Schlesischen Vasallen-Tabellen von 1752 unter den Unpossessionierten von Adel und als zu Kubacie wohnhaft verzeichnet.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog