Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
04.09.2018, 20:18

Login

10 - Leipe, Haus Creisau-Teichenau

Siegmund (1)

kauft 1693 Pfaffendorf, 1701 Creisau und Wierischau, 1712 Wüstewaltersdorf mit den Nebengütern. Trauergedichte der Verwandten zu seinem Tode in der Stadtbibliothek Breslau. I. Gemahlin Anna Helena (46, 11). II. Gemahlin Tochter Hans Friedrichs v. Rohr und Stein auf Neudorf und der Anna Elisabeth, geborene v. Kottulinski und Jeltsch aus dem Hause Weigwitz; geboren in Neudorf (bei Nimptsch) am 6. Februar 1686, gestorben in Wiese am 29. Januar 1734.

F r i e d r i c h Siegmund (2)

Creisau und Wierischau erbt nach seinem kinderlosen Tod die Wittwe, von der die Güter 1767 an ihre Schwester Sabine Elisabeth v. Platen, geborene v. Bredow fallen. Pfaffendorf fällt an Dresky's (12, 4). Gemahlin geboren am 16. Juni 1705, gestorben in Creisau 1759, Tochter Friedrich Weickhardts v. Bredow auf Friesack und der Sophie Magdalene, geborene v. Sommerfeld aus dem Hause Schmochwitz (Mutter: eine geborene Elisabeth (47, 6) Zedlitz auf Birkholz.

Friedrich Moritz (10)

Abschiedsgedichte zu seinem Abgang auf die Universität Frankfurt an der Oder 1728, desgleichen zur Vermählung 1732 in der Stadtbibliothek Breslau. Er kauft 1732 Ulbersdorf (Kreis Goldberg) und besitzt 1737 bis 1756 Kroischwitz (Kreis Bunzlau). 1767 vom König zum Direktor der Ritterakademie Liegnitz ernannt. Gemahlin geboren am 5. Dezember 1714, gestorben in Liegnitz am 15. April 1783; Tochter Melchior Friedrichs Freiherr v. Dyhrn auf Herzogswaldau, Weichau und Langhelwigsdorf und der Anna Helena, geborene v. Nimptsch aus dem Hause Habendorf.

Heinrich W i l h e l m (12)

gründet bei Wüste-Waltersdorf, das auf seine Verwendung vom König mit einem Leinwandmarkt begnadet wird, die nach sich und seiner Gemahlin benannten Colonien Zedlitzheyde, Wilhelmsthal und Eckardtsberg. Er hinterläßt diesen Besitz seinem Neffen, dem Minister, und Teichenau seinem jüngsten Neffen Otto (23), den er nach dem Tod seines Sohnes F r i e d r i c h W i l h e l m Siegmund (25) adoptiert. I. Gemahlin gestorben am 17. Mai 1751, Tochter Hans Wolfs v. der Heyde auf Habendorf und Diersdorf, Landesältester und Landhofrichter, und der Charlotte, geborene v. Nimptsch, Erbin v. Habendorf. II. Gemahlin Tochter Friedrich Christians v. Eckardtsberg und Weisstrupp auf Zauche und Giessmannsdorf und der Therese Magdalene, geborene Freiin v. Dyhrn aus dem Hause Herzogswaldau; geboren 1730, gestorben in Schweidnitz am 13. März 1785, begraben in Wüstewaltersdorf; Gedächtnisrede mit Lebenslauf in der Stadtbibliothek Breslau. Jede der beiden ist Geschwisterkind mit Friedrich Moritz` (10) Frau.

Friedrich O t t o Ferdinand (23)

1774 Fähnrich bei Krockow, 1778 Sekondeleutnant, 1787 Abschied. Gemahlin geboren in Halberstadt am 31. Juli 1770, gestorben in Teichenau am 20. November 1855, Tochter des Generalleutnants August v. Erlach auf Gross Sürding und der Friederike Wilhelmine Christine, geborene v. Wallwitz.

August (26)

erbt 1803 von seiner Patin Frau v. Prentner Zülzendorf.

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog