Wappen der Familie von Zedlitz

Letzte Änderung:
15.08.2017, 15:39

Login

Berlin

In Berlin lebten sehr viele Zedlitze. Mit Hilfe der Adressbücher von 1823 bis 1943 konnten wir 1.422 Einträge ermitteln. In nächster Zeit werde ich versuchen, diese Einträge einzelnen Personen zuzuordnen.

G. ZEDLITZ und E. HINTZE

G. war Buchbinder und Börsendiener und ist zwischen 1850 und 1854 gestorben. Folgende Adressen sind bekannt:

Seine Frau E. HINTZE ist in der Wallstraße 11 von 1854-1856 verzeichnet.

Vermutlich handelt es sich dabei um die selbe Familie, die auch im Kirchenbuch der Kirche in Berlin Friedrichswerder [familysearch.org Batch C999631] verzeichnet ist:

Ernst Gottlieb ZEDLITZ (* um 1787 in Breslau + 1. Januar 1853 [Kirchenbuch Bestattungen Berlin St. Petri 1852-1853 Doppelseite 190, Eintrag 1]) ⚭ Sophie Eleonore HINTZE (* ca. 1802, + 21. Oktober 1866 [familysearch.org Film 70531, Pg 117 #941]) Wo ist sie gestorben? In Friedrichswerder und St. Petri gibt es keinen Sterbeeintrag.

Vater von Ernst Gottlieb war Carl Gottlob ZEDLITZ [Kirchenbuch Trauungen Berlin Friedrichswerder 1823-1830 Doppelseite 127, Eintrag 63]
Heirat: 22. November 1829 in Berlin Friedrichswerder [Kirchenbuch Trauungen Berlin Friedrichswerder 1823-1830 Doppelseite 127, Eintrag 63]

  1. Carl Gottlob ZEDLITZ * 28. April 1830 [Kirchenbuch Taufen Berlin Friedrichswerder 1824-1830 Doppelseite 274, Eintrag 50]
  2. Friedrich Wilhelm ZEDLITZ * 19. Februar 1835 [Kirchenbuch Taufen Berlin Friedrichswerder 1830-1835 Doppelseite 121, Eintrag 53]

Karl ZEDLITZ und Amalie Beatha SEMOFSKY

Karl ZEDLITZ (bzw. Carl ZEDLITZ) war Goldarbeiter. Er lebte:

Er wurde im April 1830 geboren und starb am 27. November 1891 [Kirchenbuch Berlin Sophien, Beerdigungen 1890-1891, Seite 176, Eintrag 436] im Alter von 61 Jahren und 7 Monaten.

Seine Frau Amalie Beatha SEMOFSKY ist 1893 in der Lothringerstraße 70 verzeichnet. Sie wurde am 28. März 1830 geboren und starb am 18. Oktober 1903 im Alter von 73 Jahren, 6 Monaten und 20 Tagen. [Kirchenbuch Sankt Elisabeth, Beerdigungen 1903, Eintrag 271] 

A. ZEDLITZ und Chr. PETZOLDT

A. war "Maschinenb." und starb ca. 1888. Er lebte in der Linienstr. 125 in der 2. Etage mit seiner Frau Chr. geb. PETZOLDT, die dort noch bis 1893 verzeichnet ist. In der selben Wohnung lebte auch ein Maschinenmeister C. ZEDLITZ - es ist noch unklar, ob es sich um dieselbe Person handelt oder ob es z.B. ein Sohn von A. ist.

Vermutlich handelt es sich dabei um die selbe Familie, die auch im Kirchenbuch der Sankt Elisabeth Kirche (familysearch.org Batch C999132) verzeichnet ist:

Johann August ZEDLITZ ⚭ Johanne Christiane PAETZOLDT

  1. Johann Paul Karl * 31. Oktober 1862 + 4. November 1863 [Kirchenbuch Berlin Sank Elisabeth, Taufen 1862, Eintrag 1424]
  2. Anna Christiane ZEDLITZ * 9. Mai 1865 [Kirchenbuch Berlin Sankt Elisabeth, Taufen 1865, Eintrag 851]
  3. Emilie Anna * 1. Januar 1867
  4. Carl Friedrich * 15. August 1870
  5. Friedrlich Wilhelm * 25. September 1872

Dann könnte es sich bei dem Maschinenmeister C. ZEDLITZ um ihren Sohn Carl Friedrich handeln. In den Kirchenbüchern von Sankt Elisabeth finden sich nach 1865 keine Taufen mehr. Auch die Beerdigung von Johann August ist (zumindest 1874 bis 1926) nicht verzeichnet. Ist die Familie umgezogen?

M. ZEDLITZ und E. DANITSCHECK

M. war Kaufmann und ist 1890 und 1891 in der Prinzenstr. 59 verzeichnet. Er starb ca. 1892. Seine Frau E. DANITSCHECK war Hebamme und ist 1892 in der Prinzenstr. 59 und 1895-1896 in der Bülowstr. 54 verzeichnet.

Max ZEDLITZ und Alwine

Max ZEDLITZ (* 8. Mai 1865) war Kaufmann und später Kellner und lebte von 1898 bis 1902 in der Gubenerstraße 60 in der 1. Etage. Er starb am 31. März 1902 [Kirchenbuch Berlin Lazarus, Beerdigungen 1902, Seite 240, Eintrag 130]. Seine Frau Alwine ist 1903 in der Gubenerstr. 60 verzeichnet. Bis 1914 ist jedoch in Lazarus keine Beerdigung zu ihr zu finden.

Richard ZEDLITZ und Ottilie

Richard war Monteur, Maschinist und Schlosser. 1918-1919 lebte er in der Pestalozzistr. 34, später von 1921 bis 1934 in der Wrangelstr. 86. An der selben Adresse ist 1923 eine Frau Ottilie verzeichnet, die später von 1937 bis 1943 im Petunienweg 101 Erdgeschoss wohnte.

Alfred ZEDLITZ und Emilie LEHMANN

Alfred Kurt Georg ZEDLITZ war bis 1936 (Omnibus-)Schaffner und ist 29. Dezember 1937 gestorben. [Kirchenbuch Berlin Zum Heiligen Kreuz Beerdigungen 1937, Eintrag 343] Seine Wohnungen in Berlin waren:

Seine Frau Emilie Ida LEHMANN ist von 1939 bis 1942 in der Zossener Str. 50 aufgeführt. Das Ehepaar hatte zwei Kinder:

Der Sohn Alfred ist in der Zossener Str. 50 von 1937 bis 1957 zunächst als Elektomonteur, dann als Kraftwagenführer verzeichnet. Am 17. August 1946 heiratete er in Brake (Niedersachsen) Erna Anna WRAGGE. Er starb am 17. Januar 1963 in Berlin.

Paul ZEDLITZ und Luise

Paul ist 1924 in der Fehrbelliner Straße 56 als Zigarrenwaren-Händler verzeichnet. Er starb am 20. August 1924 [Kirchenbuch Berlin Zion Beerdigungen 1924, Eintrag 170]. Allerdings wird er im Kirchenbuch als Paul ZETTLITZ verzeichnet. 1927 ist nur noch seine Witwe Luise in der Fehrbelliner Straße 56 eingetragen. 1937 gibt es einen Sterbeeintrag einer Witwer Elisabeth ZETTLITZ geb. KOEHN, die in der  Fehrbelliner Straße 56 gewohnt hat. Da auch hier der Nachname mit ZETTLITZ angegeben ist, handelt es sich vermutlich um einen Fehler im Adressbuch.

Frieda Helene ZEDLITZ X NIEKUSCH

Am 29. April 1962 stirbt in Reinickendorf Frieda Helene ZEDLITZ. Sie war verheiratet mit Herrn NIEKUSCH, der vor ihr verstorben ist. [Standesamt Reinickendorf Sterberegister 1962/1210]

Einzelpersonen

 

15.08.2017
11.03.2016
25.02.2016
18.03.2015

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog